Unternehmensgeschichte

Das Unternehmen wurde 1928 von Philipp Ruhlandt gegründet und begann mit dem Einschnitt von Eichen- und Buchenstammholz.

1933 traten die beiden ältesten Söhne Heinrich und Wilhelm in die Firma ein und firmierten fortan als OHG. Neben einem Horizontalgatter wurde ein neues Vollgatter sowie eine Lokomobile in Betrieb genommen. Eine Holzhandlung wurde angegliedert.

1950 übernahm Heinrich Ruhlandt das Unternehmen als Alleininhaber. Aufgrund der Lage im Zonenrandgebiet mussten neue Absatzgebiete im Westen erschlossen werden. Neue Maschinen ersetzten Horizontal- und Vollgatter.

1971 übernahm sein Sohn Hans-Heinrich den Betrieb. Die Lagerflächen wurden stark erweitert, Dämpf- und Trockenkammern in Betrieb genommen.

Seit 2004 firmiert die Firma unter Ruhlandt Holz GmbH & Co. KG

2011 hat die Firma die Trockenkapazität verdoppelt und alle Kammern mit ernergiesparender Technik ausgerüstet.